Goa

  1190 Wien, Heiligenstädter Straße 115
  +43 1 368 34 15
  Täglich 11.00-24.00 Uhr.

Möglicherweise tue ich diesem Restaurant unrecht. Denn bei meinem Besuch gab es drei Faktoren, die nicht hilfreich waren: ich war aus Versehen dort (ich hatte ein anderes Restaurant erwartet, das mittlerweile geschlossen hatte), ich war alleine dort (konnte also nur ein Gericht kosten), und ich war zu Mittag dort (habe also möglicherweise den Aushilfskoch erwischt). Ich versuche, das wohlwollend in meine Bewertung einfließen zu lassen. Denn einen guten Eindruck hat das Lokal nicht wirklich hinterlassen.

Zuerst aber einmal das Positive: Das Samosa war zwar etwas klein, aber wirklich sehr gut, und das Naan-Brot war groß, frisch, knusprig und hatte den wundervollen Geschmack eines Croissants aus Frankreich. Auch das Preisniveau ist in Ordnung - Hauptspeisen ca. € 10-11 inklusive Reis, Gedeck wird nicht extra verrechnet.

Wo es hakte, war bei dem von mir ausgewählten Hauptgericht, einem Chicken Madras. Warum es auf der Speisekarte als "scharf" bezeichnet wurde, bleibt ein unlösbares Mysterium, denn sogar "mild" wäre eine Übertreibung. Zwar konnte ich ein Kardamom und eine Nuance von grünem Koriander herausschmecken, und das Gericht enthielt geröstete Zwiebeln und gerösteten Paprika, aber der dominante Geschmack war einer, der im besten Fall viel zu viel Korianderpulver war, aber auch Hühnersuppenwürfel gewesen sein könnte, und unpraktischerweise hielt er auch noch eine Stunde nach dem Essen im Mund an. Ob dieses Gericht für die Karte an sich repräsentativ ist – ich weiß es nicht, und ich hoffe, dass das nicht der Fall ist.

Der Kellner war freundlich-zurückhaltend, was aber wohl auch auf die mangelnden Deutschkenntnisse zurückzuführen war. Die Bestellung klappte zwar mit zwei Rückfragen und Auf-die-Speisekarte-Zeigen auch auf Deutsch, aber der Nebentisch hatte Extrafragen und musste sie auf Englisch stellen, und als ich ihm klar machen wollte, dass er sich zu meinen Gunsten verrechnet hatte (das wirklich gute Naan war nicht auf der Rechnung), musste ich auch auf Englisch ausweichen.

Und das Lokal... nun ja, wurde teilweise neu ausgemalt, hat aber schon bessere Zeiten gesehen.

Vorspeisen ab € 4,50; Hauptspeisen inklusive Reis vegetarisch ab € 8,50, mit Fleisch ab € 9,90.
Gedeck wird nicht extra verrechnet.

Essen:
mäßig
Bedienung:
passabel
Ambiente:
mäßig
Preis / Leistung:
okay
Schärfegrad eines "sehr scharf" bestellten Hauptgerichts: mild (mild)
Gesamteindruck: mäßig (mäßig)

Artikel basiert auf 1 Besuchen, zuletzt im April 2014.

Wichtiger Hinweis: Die Bewertungen geben nur meine persönliche Meinung und meinen persönlichen Geschmack wieder.
Alle Angaben, besonders Preise und Öffnungszeiten, galten zum Zeitpunkt meines letzten Besuches und sind ohne Gewähr!