Taste of India

  1040 Wien, Margaretenstraße 34
  +43 1 581 23 05
  Mo-Fr 11.30-14:30 und 17:30-23.00 Uhr, Sa-So 12.00-23.00 Uhr

Das Taste of India hat sich vor kurzem einem Relaunch unterzogen. Die Besitzer sind zwar die gleichen geblieben, aber Koch, Servierpersonal und ein Teil der Karte wurden umgestellt, das Lokal, an dessen Ambiente es schon bisher nichts zu bemängeln gab (jung, modern, freundlich, kitschfrei, dezenter indischer Touch), geringfügig adaptiert. Auf den ersten Blick hat sich beim Besuch nichts geändert. Auf den zweiten Blick dann aber doch, und zwar durchaus zum Positiven.

Da wären einmal die Kellner, die nun deutlich dezenter und professioneller agieren als die vorherigen und mich sämtliche negative Erfahrungen vergessen ließen. Unaufgeregt, unaufdringlich, aufmerksam - so hat man es gerne.

Der neue Koch könnte aus Berlin kommen. Die Konsistenz und auch der Geschmack der Saucen erinnert mich frappant an zwei Restaurants in Berlin, in denen ich gerne esse. Beim vorherigen Koch dachte man immer, er wisse zwar, wie das Rezept geht, würzt aber nie mit letzter Konsequenz. Der neue Koch hat das wesentlich besser im Griff. Nicht unbedingt bei den Samosas, deren Fülle leider nach sehr wenig schmeckt, aber die Currysaucen sind deutlich schlüssiger als zuvor, und dabei, was ich sehr schätze, nicht so reichhaltig/sättigend/schwer wie bei manchen anderen indischen Restaurants. Dass mein Hühnercurry nur vier, aber dafür riesengroße, saftige und sehr zart gekochte Stücke Fleisch enthielt, weist darauf hin, dass hier frische Ware verkocht wird.

"Sehr scharf" bestellt kam gut scharf, schmeckte aber leider ein wenig wie die Chili-Paste, die mit dem Chutney und dem Pickle auf den Tisch gestellt wurde. Offenbar wurde die Schärfe vor allem durch das Hinzufügen dieser Paste erreicht.

Fazit: der Relaunch hat sich positiv ausgewirkt, die Tatsache, dass man Curries à la Berlin bekommt, tut der geschmacklichen Abwechslung in Wien sehr gut, aber ein wenig Raum für Verbesserungen gibts noch. Würde ich jetzt aber deutlich eher empfehlen als vor dem Kochwechsel.

Vorspeisen ab € 3,10; Hauptspeisen ohne Beilage vegetarisch ab € 9, mit Fleisch ab € 10.
Gedeck € 1.

Essen:
okay
Bedienung:
sehr gut
Ambiente:
sehr gut
Preis / Leistung:
sehr gut
Schärfegrad eines "sehr scharf" bestellten Hauptgerichts: scharf (scharf)
Gesamteindruck: gut (gut)

Artikel basiert auf 6 Besuchen, zuletzt im Juni 2015.

Wichtiger Hinweis: Die Bewertungen geben nur meine persönliche Meinung und meinen persönlichen Geschmack wieder.
Alle Angaben, besonders Preise und Öffnungszeiten, galten zum Zeitpunkt meines letzten Besuches und sind ohne Gewähr!