Tandoor

  1070 Wien, Burggasse 19
  +43 1 526 19 34
  Täglich 11.30-14.30 und 18.00-23.00 Uhr.

Das Tandoor ist an den Spittelberg übersiedelt, pikanterweise genau vis-a-vis vom Moghulhof. Das kann ein interessanter Konkurrenzkampf werden. Die Sommerwertung scheint schon mal das Tandoor gewonnen zu haben, denn dem Schanigarten in der Spittelberggasse hat die Konkurrenz nichts entgegen zu setzen, und auch der Touristenstrom vom Spittelberg wird nun schon vor der Burggasse abgefangen.

Die Karte orientiert sich an der des Stammhauses, allerdings sind die Preise hier deutlich niedriger. Es bleibt offen, ob das Teil des Konkurrenzkampfs ist, oder ob es sich um niedrigere Eröffnungspreise handelt. Auch die Qualität ist ähnlich: grundsätzlich kein Grund zur Beschwerde, aber auch kein großer Enthusiasmus, Fleisch da wie dort ein wenig trocken, aber grundsätzlich ok. Gut gewürzt, auf jeden Fall deutlich mehr Geschmack als bei der Konkurrenz vis-a-vis, und "sehr scharf" bestellt kommt mit guter Schärfe.

Mit dem Gastgarten kann das Lokal punkten, aber beim Lokal selbst hat der Moghulhof mit seiner gediegenen Kolonialstil-Üppigkeit dann doch die Nase vorn. Auch merkt man dem Personal die Unerfahrenheit ein wenig an; nicht so, dass es grundsätzlich stört, aber eben nicht wirklich professionell. Und gänzlich unprofessionell ist es, einen eigenwilligen Gesichtsausdruck aufzusetzen, wenn eine Frau sehr scharfes Essen bestellt. Mag sein, dass das in Wien normalerweise nicht scharf bestellt wird, aber so etwas ist trotzdem einfach reaktionslos zur Kenntnis zu nehmen. Im 18. Bezirk, wo der Chef, Herr Chaudhry, selbst bedient hat, hat es so etwas nicht gegeben.

Fazit: gute Lage, schöner Gastgarten, erstaunlich niedrige Preise, akzeptables Essen, leider bedienungsmäßig ein paar (hoffentlich nur eröffnungsbedingte) Unebenheiten.

Vorspeisen ab €3,50; Hauptspeisen inklusive Beilage vegetarisch ab € 9,50, mit Fleisch ab € 10.
Gedeck wird nicht extra verrechnet.

Essen:
okay
Bedienung:
passabel
Ambiente:
gut
Preis / Leistung:
sehr gut
Schärfegrad eines "sehr scharf" bestellten Hauptgerichts: scharf (scharf)
Gesamteindruck: okay (okay)

Artikel basiert auf 1 Besuchen, zuletzt im August 2014.

Wichtiger Hinweis: Die Bewertungen geben nur meine persönliche Meinung und meinen persönlichen Geschmack wieder.
Alle Angaben, besonders Preise und Öffnungszeiten, galten zum Zeitpunkt meines letzten Besuches und sind ohne Gewähr!