Mata

  1080 Wien, Blindengasse 16
  +43 1 406 52 67
  Täglich 11.30-14.30 und 18.00-23.00 Uhr.

Im Januar 2016 eröffnet, hatte dieses Restaurant bei meinem Besuch einen Monat später noch nicht allzu viel Kundschaft, was auch daran liegen könnte, dass es in der Blindengasse dann doch etwas abseits liegt. Am Essen sollte es jedoch nicht liegen. Am Werk scheint das erprobte Team vom ehemaligen "Namaste" zu sein, denn sowohl Personal als auch Karte als auch Preisniveau wirken vertraut.

Die Karte erklärt, dass "Mata" das indische Wort für "Mama" ist, und man hier versucht, zu kochen "wie bei Mama". Also nicht nur authentisch, sondern auch noch so, dass ein rundes, wohliges Gefühl entstehen soll.

Und das gelingt auch. Rund und fein gewürzt, das Huhn Vindaloo vielleicht ein wenig zu mild, aber geschmacklich sehr ansprechend. Das "Lamb Fry" wirkt auf den ersten Blick unüblich, kam auch ohne Currysauce, schmeckte aber einfach nur großartig. Das Naan schön flaumig, die Samosas hätten vielleicht eine Spur mehr Würzung vertragen.

"Sehr scharf" bestellt könnte insgesamt etwas mehr Schärfe vertragen, das ändert aber nichts daran, das die Würzung ansonsten geschmacklich einwandfrei ist.

Wo es ein wenig hakt, ist das Ambiente. Dass es sich hier einmal um ein mäßig erbauliches Vorstadtbeisl gehandelt hat, darüber können auch einige indische Bilder an der Wand nicht wirklich hinwegtäuschen.

Die Bedienung nahm die Sache sehr gemächlich, was aber auch daran lag, dass wir die einzige Kundschaft waren und kein Stress notwendig war. Das Essen war trotzdem flott am Tisch. Leider ist mein Personengedächtnis nicht das beste, aber mir kam vor, dass Kellner und Köchin zuvor im mittlerweile geschlossenen "Namaste" gewerkt haben.

Auch preislich fühlte ich mich ans Namaste erinnert, denn Hauptspeisen um € 8 bekam man dort auch, während man sie bei anderen Indern in Wien vergeblich sucht.

Fazit: Wenn das Ambiente sekundär ist, dann kann und sollte man hier mal hingehen.

Vorspeisen ab € 3, Hauptspeisen ohne Beilage vegetarisch ab € 6,50; mit Fleisch ab € 8.
Gedeck wird nicht extra verrechnet.

Essen:
sehr gut
Bedienung:
gut
Ambiente:
passabel
Preis / Leistung:
hervorragend
Schärfegrad eines "sehr scharf" bestellten Hauptgerichts: ein wenig scharf (ein wenig scharf)
Gesamteindruck: gut (gut)

Artikel basiert auf 1 Besuchen, zuletzt im Januar 2016.

Wichtiger Hinweis: Die Bewertungen geben nur meine persönliche Meinung und meinen persönlichen Geschmack wieder.
Alle Angaben, besonders Preise und Öffnungszeiten, galten zum Zeitpunkt meines letzten Besuches und sind ohne Gewähr!