Rasoi

  1110 Wien, Favoritenstraße 76a
  +43 1 941 77 27
  Täglich 11-23 Uhr

"Unassuming" ist eins dieser netten englischen Worte, die man nur schwer übersetzen kann. Es bedeutet, das etwas optisch nicht viel hermacht, aber versteckte Werte hat, die man dort nicht vermuten würde. Das Rasoi hat sich gleich hinter dem Hauptbahnhof in zwei kleine Geschäftslokale einquartiert. In einem ist der kleine, spärlich dekorierte Gastraum, im anderen die Küche. Will die Kellnerin etwas servieren, muss sie das Lokal verlassen und auf die Straße raus, um zur Küche zu kommen. Kuriositätenfaktor gibt es hier also mal schon.

Das Essen, das hier serviert wurde, überraschte mich auf jeden Fall mal. Die Samosas waren ganz frisch (das Öl, in dem sie gerade fritiert worden waren, leider nicht ganz so frisch), das Chutney, das dazu gereicht wurde (Tamarinde-Dattel?), dafür ganz großartig.

Das Chili Chicken fand ich anfangs extrem gut, auch wenn ich nicht ganz sicher war, ob es wirklich eins war, denn es sah eher wie das Jalfrezi auf der Karte aus, und es waren keine Chilis drin. Das Naan-Brot war dünn und flaumig und verleitete dazu, das Besteck liegen zu lassen und das Essen mit dem Brot zu nehmen und zu essen. Gegen Ende fiel mir aber auf, dass das Essen auf merkwürdig vertraute Weise süßlich schmeckte und es bildete sich der Verdacht, dass dieses Gericht möglicherweise auf der berüchtigten Sweet Chili Sauce for Chicken aus dem China-Shop basierte. Zwar war die Sache sehr gut mit indischen Gewürzen und frischem grünen Koriander gepimpt, doch der Verdacht ließ mich nicht mehr los. Daher mal eine sehr vorsichtige Essensbewertung, bis ich das Lokal nochmal mit einem "normalen" Curry getestet habe.

"Sehr scharf" bestellt kam ansatzweise scharf, die Bedienung was überaus freundlich und unprätentiös, das Lokal selbst ist halt eher simpel und vom Ambiente nicht allzu beeindruckend, aber wenn man im Hauptbahnhof ist und sich überlegt, bei Chutney was Indisches zu bestellen, dann sollte man auf jeden Fall die 200 Meter weiter gehen und hier essen, denn, das sage ich trotz Saucenverdacht, hier schmeckt es deutlich besser.

Vorspeisen ab €3,90. Hauptspeisen ohne Beilage vegetarisch ab €8,90; mit Fleisch ab €9,50.
Mo-Fr all-you-can-eat Mittagsbuffet €8,90.
Gedeck wird nicht extra verrechnet.

Essen:
gut
Bedienung:
sehr gut
Ambiente:
passabel
Preis / Leistung:
okay
Schärfegrad eines "sehr scharf" bestellten Hauptgerichts: ein wenig scharf (ein wenig scharf)
Gesamteindruck: okay (okay)

Artikel basiert auf 1 Besuchen, zuletzt im Juli 2017.

Wichtiger Hinweis: Die Bewertungen geben nur meine persönliche Meinung und meinen persönlichen Geschmack wieder.
Alle Angaben, besonders Preise und Öffnungszeiten, galten zum Zeitpunkt meines letzten Besuches und sind ohne Gewähr!